Ladärne-Ypfyffe

Wie allewyyl isch es immer wieder schön, wenn sich am Sunntig vor de drey scheenschte Dääg d`Wettstai-Familie im Waisehuus yfindet. Spötischdens bi dr Präsentation und em Ypfyffe vo de „Lampe“ wird’s au jedem und jedere ändgültig bewusst, wie wenig s`no bruucht bis zem Morgestraich. Aber Eins noch em Andere…

Scho bidr gegesytige Begriessig im Innehof vom Waisehuus stoht allne d`Vorfreud förmlich ins Gsicht gschriibe. Und die wird au nid glainer, sobald me in Gnuss kunnt vonere feine Mählsuppe mit Brot, wo jewyyls die Cliquemitglieder, wo neu in Stamm ufgnoo worde sin, de andere schöpfe dörfe. Die typisch fasnächtlichi Verpflägig ergänzt aber numme s`aigentligi Highlight vom Oobe. Amigs verschleyeret, doch maischtens nid, stäche zwei bis drei verschide grossi Kunstwärg uss dr Mängi. D`Red isch natyrlig vo de Ladärne, wo d`Kinschtler mit viel Härzbluet über mehreri Mönet im „Atelier“/“Abstellkammere“ bespannt, gelatiert, gmoolt, hintermoolt und laggiert hänn. Es isch dr Momänt, wo`s erscht Mol die ganzi Clique in Ahblick vo dere Arbet kunnt. Ich red uss Erfahrig, wenni euch sag, dasses eim immer sehr stolz macht und freut, wenn d`Lampe bi dr Clique guet akunnt. Aschliessend kömme die kreative Köpf hinter däne Kunstwärk zum Wort und dörfe ihri Überlegige, Zämmehäng und Interpretatione vom Gmoolte in Verbindig zem Sujet schildere. Nach dr Danggsaagig an d`Ladärnemooler*inne gots nümme lang und d`Ladärne wärde parat gmacht zem Abmarsch richtig Grossbasel. Traditionell wird dr Waggel bis zem Stadtkäller vo de Pfyffer und Pfyfferinne musikalisch begleitet. Doderby wärde gröschteteils Märsch gspielt, wo Jung und Alt im Repertoire hett. D`Dambuure dörfe dr Rugge no schone und beglaite dr Vortrab ohni Drummle an dr Spitze vom Zug. Am Ziel akoo, wärde d`Ladärne in Schärme unterbrocht, d`Piccolos versorgt und im Stadtkäller mindischtens „no eine zämme gnoo“. Nodisno gönn vieli Heime, zum sich none paar Stündli Schönheitsschloof `gönne. Doch es gitt au e paar Hartgsotteni, wo nurno zem Wächsel vom Zivile zum Goschdym d`Baiz verlönn. 

Unabhängig ob Schönheitsschlof oder Garkaischloof, isch s`Ladärne-Ypfyffe e wunderscheens Ritual. E Ritual wo eim das einzigartige Gfühl vo däre agnähme Ahspannig durch dr Körper loht loh goh, bis es denn ändligg Vieri schloot. 

Letscht Joor hämmr uns anstell vom Ypfyffe mit dr Ladärne-Vernissage miesse beschrängge. S`Wätter hett die trischti Stimmig zuesätzlich untermoolt und die Vernissage eher wiene Beärdigung ussseh lo. Au jetzt mien mr uns mit de schöne Erinnerige an die „normale“ Joor begniege, in dr Hoffnig, dass mr im 2022 wieder voll duurestarte könne. 

Traditionsgmääs dörf an däm Aaloss d’Reed vom Obmaa nit fääle, drum lose mr uns jetzt aa, was är z’verzelle het!